F: Gibt es über­haupt genü­gend Inhal­te für ein täg­li­ches For­mat und wird das nicht eintönig?

A: Ursa­chen, Fol­gen und Lösungs­an­sät­ze sind so viel­schich­tig und ver­netzt, und aktu­el­le Ereig­nis­se an der Tages­ord­nung, dass Inhal­te nicht aus­ge­hen werden.
Lei­der gibt es genug Aspek­te der Kli­ma­kri­se, die näher beleuch­tet wer­den kön­nen und soll­ten. Und auch an Lösungs­an­sät­zen und Vor­schlä­gen man­gelt es nicht – sie sind nur zu wenig präsent.

Auf die­ser Sei­te beant­wor­ten wir die Fra­gen, die wir von euch am häu­figs­ten gehört haben.
Dei­ne Fra­ge ist nicht dabei? Dann sen­de ein­fach eine E‑Mail an info@klimavoracht.de.

Wir sind eine poli­tisch unab­hän­gi­ge Initia­ti­ve und ein ehren­amt­lich arbei­ten­des Team, das sich zur Rea­li­sie­rung des Pro­jek­tes KLIMA° vor acht zusam­men­ge­tan hat. Uns alle ver­bin­det die Sor­ge, dass vie­le Men­schen nicht genü­gend Infor­ma­tio­nen haben, um die aku­ten Gefah­ren der Treib­haus­gas-ver­ur­sach­ten Erd­er­hit­zung zu verstehen.

Auf unse­rer Team-Sei­te stel­len sich Dir alle Mit­glie­der vor.

Wir wol­len TV-Sen­der anre­gen, inno­va­ti­ve und regel­mä­ßi­ge Kli­ma­be­richt­erstat­tung zu pro­du­zie­ren und auf Sen­de­plät­zen aus­zu­strah­len, die mög­lichst vie­le Men­schen errei­chen. Damit wol­len wir das Publi­kum des klas­si­schen Fern­se­hens errei­chen, eben­so wie Nutzer:innen von Media­the­ken und Video­casts. Ziel ist es, Bevöl­ke­rungs­grup­pen anzu­spre­chen, die mit dem The­ma bis­her nicht oder nur wenig in Berüh­rung gekom­men sind.

Wei­te­re aus­fürhli­che Infor­ma­tio­nen fin­dest Du auf unse­rer Pro­jekt-Sei­te.

Kli­ma ist nicht Wet­ter und die ver­schie­de­nen Aspek­te der Kli­ma­kri­se sind viel mehr als ‘nur’ meteo­ro­lo­gi­scher Natur. Kli­ma­ver­än­de­run­gen fußen auf Ener­gie­er­zeu­gung, Mobi­li­täts­ver­hal­ten,  Land­wirt­schaft uvm. In Wet­ter vor 8 ist nicht der rich­ti­ge Platz, um alle die­se Aspek­te darzustellen.

Ursa­chen, Fol­gen und Lösungs­an­sät­ze sind so viel­schich­tig, dyna­misch und ver­netzt, dass Inhal­te und aktu­el­le Ent­wick­lun­gen nicht aus­ge­hen werden. 

Wir ste­hen der Kli­ma­kri­se nicht ohn­mäch­tig gegen­über – es gibt umfas­sen­de Lösungs­an­sät­zen deren Umset­zung zu wenig gesell­schaft­li­cher Raum und Dis­kus­si­on ein­ge­räumt wird.

In täg­li­cher /​ regel­mä­ßi­ger Aus­strah­lung kann gezielt Hin­ter­grund­wis­sen zu ein­zel­nen Aspek­ten ver­mit­telt und eine kon­struk­ti­ve Her­an­ge­hens­wei­se ange­bo­ten werden.

Das The­ma Kli­ma ist drän­gen­der denn je und darf nicht wei­ter auf­ge­scho­ben wer­den und ver­dient drin­gend eigen­stän­di­ge For­ma­te. Die­se The­men müs­sen zur bes­ten Sen­de­zeit als Kri­se behan­delt wer­den. Wir möch­ten mit KLIMA° vor acht dazu einen For­mat­vor­schlag machen.

Das The­ma ist kom­plex, das stimmt. Aber genau die­se Kom­ple­xi­tät auf ein ver­mit­tel­ba­res For­mat zu redu­zie­ren und ver­ständ­lich zu machen ist das Ziel von KLIMA° vor acht. Der öffent­li­che-recht­li­che Rund­funk ist mit sei­nem Bil­dungs­auf­trag, sei­ner gesell­schaft­lich brei­ten Akzep­tanz, sei­nen Res­sour­cen und sei­ner Reich­wei­te das Medi­um, das dazu am bes­ten geeig­net ist.

KLIMA° vor acht wird von wis­sen­schaft­li­chen und (wissenschafts-)journalistischen Expert:innen redak­tio­nell bera­ten und unterstützt.

Wir gehen davon aus, dass das For­mat Inter­es­se bei den TV-/Ra­dio-Sen­dern fin­det, da wir über­zeu­gen­de Argu­men­te haben. Wir sind gespannt auf die Reak­tio­nen der Pro­gramm­ver­ant­wort­li­chen und hof­fen auf einen kon­struk­ti­ven Aus­tausch. Unser Anlie­gen rich­tet sich nicht allein an die ARD, son­dern auch alle ande­ren Sen­der und Radio­pro­gram­me die für das For­mat in Fra­ge kommen.

Wenn du mit­ma­chen möch­test, schreib uns ger­ne eine email an info@klimavoracht.de.
Bit­te schil­de­re kurz, wie du dich kon­kret ein­brin­gen möch­test und wel­che Fähig­kei­ten du hast, die für das Pro­jekt von Rele­vanz sein könn­ten. Bit­te habe Ver­ständ­nis, dass wir unser Team gezielt ver­stär­ken und dazu nach unse­ren Anfor­de­run­gen Fähig­keits­pro­fi­le erstel­len. Wenn wir dei­ne Unter­stüt­zung brau­chen, mel­den wir uns.

Wir möch­ten KLIMA° vor acht nicht dau­er­haft pro­du­zie­ren, son­dern nur bele­gen, dass das For­mat funktioniert.
Ziel ist es, dass TV-Sen­der – wie z.B. die ARD – KLIMA° vor acht in Ihr Prime­time-Pro­gramm aufnehmen.

Wir glau­ben, dass ein Kurz­for­mat – leicht und ver­ständ­lich, regel­mä­ßig an pro­mi­nen­ter Stel­le gesen­det – eine wich­ti­ge Ergän­zung zu den bereits vor­han­de­nen län­ge­ren Doku­men­ta­tio­nen ist.